Fohlen 2021

*

Im Frühling 2021 erwarten wir ein Fohlen aus der ehemaligen Sportstute Lucilla IV und dem Hengst Hickstead Junior.

 Fohlen 2021

 2021, CH

Hickstead Junior

Prämienhengst

2016, OS, 167, Schimmel

Hickstead White

1.40 Spr. Hauptprämie

2012, OS, 167, Schimmel

Hickstead

1.60m Spr.

1996, KWPN, 164, braun

Queentina

1.60m Spr. Staatsprämie

2008, OS, Schimmel

Canturria

2010, HO, braun

Chico's Boy

2000, HO, 164, braun

L-Candle

1.20m Spr.

1996, HO, 174 braun

Lucilla IV

Elite Suisse

1.25m Spr.

2004, OLD, 176, Schimmel

 

Con Capitol

1.20m Spr.

1999, HO, 169, dunkelbraun

Contender 238

1984, HO, 168, dunkelbraun

Irina B

1994, HO, 161, braun

Lacora

1997, RL, Schimmel

Lacoro

1993, OLD, 167, braun

Larissa

1991, RL, Schimmel

 

Hickstead Junior

Strahlend aufgemachter Jüngling aus dem ersten Jahrgang des Hickstead White.

Sowohl der Bewegungs- als auch der Sprungablauf des springbetonten Siegerhengstes der Körung zu Neustadt/Dosse sind von kaum zu übertreffender Qualität. Unter dem Sattel vermag Hickstead Junior diesen Eindruck zu untermauern. Den 14-Tage Test absolvierte er 2019 in Schlieckau mit Höchstnoten (springebetonte Endnote 8,55; Freispringen 9,0; Galopp 8,5).

Vater Hickstead White war 2015 Sieger des 30 Tage-Tests, 2017 Sporttestsieger und konnte sich 2019 als Siebenjähriger mehrfach in der internationalen Youngster-Tour platzieren. Sein erster und qualitativ überragender Fohlenjahrgang führte in Verbindung mit seinen Eigenerfolgen zum Titel des I a-Hauptprämiensiegers im Rahmen der Oldenburger Hengsttage 2016 in Vechta. Hickstead White ist der einzige gekörte Sohn des Olympiasiegers Hickstead auf deutschem Boden. 

Hickstead selbst gewann unter Eric Lamaze über 1.5 Millionen Euro. Höhepunkt seiner Karriere war der Sieg im Olympischen Einzelspringen von Hongkong 2008. Es folgten zahlreiche Siege bis auf 5*-Niveau wie der Große Preis beim CHIO in Aachen, das Weltcupfinale in Leipzig, der Große Preis von Rom und der internationale Grand Prix in Calgary. 

Hickstead Juniors Muttervater Chico’s Boy rangiert sowohl im Springen als auch in der Dressur ganz klar in der Spitzengruppe deutscher Vererber. Neun seiner Nachkommen gingen erfolgreich S-Dressuren, 34 holten Siege und Platzierungen in S-Springen. Besondere Erwähnung verdienen die international erfolgreichen Springpferde Ailina 6/Christian Ahlmann, Caro As 17/Janine Rijkens und Cidan/Marius Brinkmann. 

Mit Caletto I, Landgraf I und Calypso II folgen im Pedigree ausnahmlos Stempelhengste der Holsteiner Zucht. Aus der direkten Familie (Holsteiner Stamm 253) ging der international erfolgreiche Lord-Sohn Lusius (Elmar Gundel; Gerd Wiltfang) hervor.